Ich erlebe immer wieder, dass Betroffene sich entweder erst hinterher darum bemühen, den „Schaden“ zu beheben, oder vorher vielleicht telefonisch oder gar schriftlich auf eine Abrechnung nach der Fünftelregelung hoffen. Anfänger. Kap. Danach würde eine Summe der Abfindung prozentual angerechnet, so lange bis sich das ALG 1 mit der o. g. Tabellenrechnung verrechnet…. Der Arbeitgeber würde aber definitiv nach Steuerklasse 6 versteuern. Hatte ja einen guten Berater vorab „Ich bestätige Ihnen hiermit dass ich aus heutiger Sicht bis zum 31.01.2015 (Monat der Zahlung der Abfindung) voraussichtlich noch kein anderes Hauptarbeitsverhältnis angenommen habe bzw. Ich habe zum 31.12.2015 einen Aufhebungsvertrag unterschrieben und bekomme die Abfindung im Januar 2016 ausbezahlt. heute ist es nun soweit und ich habe den Bescheid erhalten. Es ist also zu klären, wann die ordentliche Kündigungsfrist geendet hätte. Zudem sind Erstattungszinsen zu versteuern. Ist ein Original-Zitat! Anschließend kann man dann schauen, wie sich das auf die Steuer auswirkt und evtl. Neuer Lohnsteuerbescheinigung)! * Ob dies bei getrennter Veranlagung auch sinnvoll ist, kann man wieder nur anhand konkreter Zahlen ausrechnen (lassen). Bis zum 31.10.14 war ich ganz normal Steuerklasse 3, meine Frau Steuerklasse5. Denn aufgrund meines Alters,keine 50, konnte ich mich noch nicht zur Ruhe setzen und habe nach einem halben Jahr eine neue Beschäftigung aufgenommen. Das hängt von ganz vielen individuellen Faktoren ab und kann daher nicht pauschal beantwortet werden. Das ist aber sicher von Fall zu Fall unterschiedlich zu sehen und erfordert sicher auch ein bisschen Fingerspitzengefühl. Neben dem Nettogehalt werden in einem Kuchendiagramm sowohl die errechnete Steuer für das Gehalt als auch die errechnete Steuer für die Abfindung angezeigt. Eine für das gesamte Jahr 2017 und eine für die Abfindung mit Steuerklasse 6 im Januar 2018. Siehe Beitrag: https://der-privatier.com/mehr-arbeitslosengeld-durch-steuerklassenwechsel/. Beiträge 8. Die Verdienstbescheinigung ist bei mir noch nicht angekommen. Meine Frage: Aber diese Freude kann manchmal schnell in einem großen Erschrecken enden, wenn man nämlich die Abrechnung der Abfindungszahlung in den Händen hält und feststellen muss, dass der Ex-Arbeitgeber diese mit Steuerklasse 6 versteuert hat ! Dazu wäre ggfs. 6. Gerade in einem Fall, wo man telefonisch schon eine negative Aussage bekommen hat. Wie wird die Abfindung mit dem Arbeitslosengeld verrechnet? Mit Anrechnung der 45% lt. Tabelle in meinem Fall müsste ich dann ca 1 Jahr von der Abfindung zehren, bevor ich dann Anspruch auf 15 Monate ALG1 habe. Und dabei wird im Abschnitt 4.1 auch die Abfindung genannt. Du weißt ja jetzt schon, was das Ergebnis sein soll: Bis zum Ende deiner normalen Kündigungszeit (1.2.2016). die Absicherung der zugesagten Leistungen. 6 versteuert. Der Zeitraum, für den der Anspruch ruht, wird aus 45% der AG-Leistungen berechnet. Dies hat mir mein Arbeitgeber nicht gesagt und ich wusste das auch leider nicht. Nach dem Jahresausgleich spielt es keine große Rolle ob die Abfindung mit 6 oder 4 versteuert wurde, ausser der späteren endgültigen Verrechnung. Und das gilt selbstverständlich auch für die Zahlung einer Abfindung. Schritt 7: 5000 - 1250 = 3750. Ende 2018!! Berücksichtigung Abfindung Steuerklasse 6. 2 – 6 nicht berücksichtigt – siehe dazu „Steuer auf Abfindung zum Jahresanfang berechnen„.) Für den zukünftigen Privatier ist das Thema in der Regel auch nicht so interessant. Nun muss ich es nehmen wie es kommt. Sinnvoller (aber auch aufwändiger) wäre eine Berechnung mittels Steuerprogramm, Elster-Software oder Steuerberater. Und wie sich das mit dem ALG rechnet, hängt sicher auch immer von den persönlichen Bedingungen und der Planung für die Zukunft ab. Wenn es denn überhaupt noch welches gibt…. Abfindung 200.000€ Denn, wie schon gesagt: Die Besteuerung ist völlig normal und man kann sie nicht verhindern. Weitergehende Erklärungen gibt es darüberhinaus in dem Ende letzten Jahres veröffentlichten Beitrag „Jetzt die Abrechnung abstimmen„. Viele Grüße. Die Ruhezeit endet mit dem Ende der ordentlichen Kündigungsfrist !! Eine Abfindung ist kein Arbeitsentgelt, sondern eine Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes, siehe § 14 SGB IV. Soweit ich weiß, nimmt man die Steuerklasse 6 für diejenigen Leute, die mehr als einer lohnsteuerpflichtigen Arbeit nachgehen. Ich könnte höchstens ein „Bauchgefühl“ mitteilen, welches auch die Wahl vom Jan.19 bevorzugen würde. Ich bitte um die Anwendung der Fünftelreglung nach § 34 als Möglichkeit der Lohnsteuerermäßigung. Es ist wirklich ein Thema, dass Menschen bei Ansicht einer solchen Summe (aber ja nur Brutto…) erstmal nicht unbedingt helfen wollen. Ich frage mich ernsthaft, was daran wo schwer zu verstehen ist…, Sie müssen sich nicht entschuldigen! Ist das korrekt/sinnvoll? Hat man sich aber im Vorfeld um eine Optimierung der Steuern bemüht und den Termin der Abfindungszahlung in das nächste Jahr verschoben, so muss der Ex-AG für den Zeitpunkt der Auszahlung neue ELStAM abrufen. Denn darauf kam es ja schließlich an! zu prüfen, ob eine Zahlung der Abfindung Anfg. Abfindung Berechnen Wie Hoch Wird Meine Abfindung. P.S. Hier hat der AG mitgedacht! Jetzt nur noch mein echtes s.vzE 2020 gegen 0 bringen (durch frw.RV-Beiträge). Heute soll es einmal um die Leser gehen, die über eine Abfindung aus ihrem Job hinausgedrängt worden sind, die dies aber nicht freiwillig gemacht haben und nun auf der Suche nach einem neuen Job sind. Wenn also bei 6 zuviel abgezogen wurde, wird das erstattet. Vielen Dank zunächst für die schnelle Info. Das sollte jeder für sich prüfen und entscheiden. Ist nicht immer ganz einfach. Der AG hat in der Arbeitsbescheinigung angegeben: Kündi.frist 4 Mon. ja, danke…..habe meine steuererklärung für 2016 schon fertig und dort gab es keine Auffälligkeiten….war halt nur verunsichert wegen der SK 6 auf der Bescheinigung….wer weiß was Finazämtern so einfällt, die sind ja sehr erfinderisch wenn es ums geld geht , Hallo und eine Frage Die fehlenden 13T€ kommen dann Ende Februar. 4. Und wenn es ein Trost ist: Es ist kein Einzelfall, dass die korrekten steuerlichen Voraussetzungen erst mit dem EkSt-Bescheid festgestellt werden. Abfindung steuerklasse 6. EStG § 39b Abs. Ich habe nie empfohlen, eine Einzelveranlagung durchzuführen, sondern nur diese zu prüfen. Mein Problem waren eher, dass ich die Verhandlungen schon Anfang 2013 geführt hatte (ich hatte halt noch ein paar Überstunden abzufeiern) und zu dem Zeitpunkt war alles klar. § 46 (2) Nr. Heute kam das Schreiben meiner Firma über die Gehaltsabrechnung. Wenn Sie dazu noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Weitere Einmalbezüge wurden nicht gezahlt. Sie ist dem letzten Abrechnungszeitraum (März 2021) zuzuordnen. Das Problem liegt in der Regel beim (alten) Arbeitgeber, der keine Informationen über seinen alten Arbeitnehmer hat und daher vom ungünstigsten Fall ausgehen muss. Wie kann er das machen? Die Berechnung wäre dann die Aufgabe eines Steuerberaters und kann im Rahmen dieser Seite hier nicht erfolgen. Rückfrage ginge das nicht anders. Wenn er das gemacht hat, bekommt der alte Arbeitgeber nur noch Zugriff auf Steuerklasse 6. Die Lohnsteuerklassen dienen nur einer einigermassen korrekten Einschätzung der voraussichtlichen Steuerbelastung für die monatlichen Abzüge vom Gehalt. Mit Hilfe der Fünftelregel macht Paul eine Ersparnis von 827,22 Euro. In diesem Fall würde der MiniJob bei der gegebenen Konstellation voraussichtlich den Hauptjob darstellen und demnach die später auszuzahlende Abfindung voraussichtlich nach St.-Kl. Vorab ein großes Lob für dieses Blog. Was bleibt dann konkret gesprochen bei der Überweisung durch den Arbeitgeber übrig, wenn nach Lohnsteuerklasse III bzw. Also wichtig!!! Das Hauptarbeitsverhältnis bleibt davon unberührt. Wenn nicht, können (und sollten!) Es gibt keinen neuen Arbeitgeber und ich bin auch nicht arbeitslos gemeldet. Und da muss sie zunächst einmal davon ausgehen, dass Sie auch weiterhin das aktuelle Gehalt beziehen. Dein Steuersatz stiege dann stark an und du musst mehr Steuer zahlen. Auch künftige sonstige Bezüge, deren Zahlung bis zum Ablauf des Kalenderjahres zu erwarten ist, sind nicht zu erfassen – siehe auch https://www.abfindunginfo.de/lohnsteuerabzug-von-abfindung-ohne-arbeitslohn. Ich bitte die Steuer neu zu berechnen, da es mir den Start in meinen neuen Lebensabschnitt wirklich erleichtern würde. Steuersatz ca. ich lasse hier das Thema „Steuerklasse 6“ einmal weg, damit es nicht zu sehr ausartet. Hallo, Ihre einleitende Aussage ist leider nicht richtig ! Ein Arbeitnehmer mit einem laufenden Monatslohn von 4.200 EUR erhält im Oktober 2021 infolge einer vom Arbeitgeber veranlassten Auflösung des Arbeitsverhältnisses zum 31.10.2021 eine Abfindung von 27.000 EUR. UND: Bitte daher die o.g. Weil ich zu dieser Zeit aber bereits wieder bei Arbeitgeber B mit der Steuerklasse 4 angestellt war, wurde meine Abfindung mit der Steuerklasse 6 als Nebenjob versteuert. : Der Schreibfehler „einer der ordentlichen“ ist nicht von mir! Unser Abfindungsrechner hilft Ihnen, die Höhe der zu erwartenden Steuer unter Berücksichtigung des ab 2021 neuen Solis zu berechnen. 5 durch. So musste ich dem Finanzamt kein zinsloses Darlehen gewähren. Ob gemeinsam oder getrennt veranlagt besser ist, müsste man ausrechnen. was mich in diesem Zusammenhang interessiert und worauf ich bisher nirgends eine zufriedenstellende Antwort gefunden habe: Sagen wir ich bekomme z.B. Eine Verringerung des zu versteuernden Einkommens wirkt sich überproportional auf die Besteuerung der Abfindung aus. Kaum habe ich meinen Beitrag hier geschrieben erhielt ich einen Anruf der Personalabteilung. Hier scheint mir irgendwo ein (Denk-)Fehler vorzuliegen. Und – Sie dürfen sich auch gerne wieder melden, wenn es keine Schwierigkeiten gibt! Es scheint also, dass an den Konditionen der Abfindungszahlung nichts mehr zu rütteln ist. 6 abrechnen, da er ja per 15.01. nur noch Nebenarbeitgeber ist. § 46 (2) Nr. Hallo Herr Ranning, Zur Information. … zum Quartal.Ich wusste von 4 Monaten. Merke: Einen „Abruf“ gibt es ja eigentlich gar nicht. Ihr Leistungsanspruch ruht bis 21.9.2016. Der ehemalige Arbeitgeber wird elektronisch auf die Steuermerkmale zugreifen (ELStAM) und feststellen, dass III genutzt wird. Jetzt geht es anscheinend doch! Hier würde in der Tat Steuerklasse 6 angewendet werden. Ich bitte Sie, die Versteuerung nach den bisherigen Steuermerkmalen vorzunehmen (Steuerklasse 1-5).“. Das ist der Fall, wenn Sie neben Ihrem Hauptberuf einen weiteren Job haben, der ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis übersteigt. Aber ich schätze einmal, dass die Gründe eher wo anders zu suchen sind (Fünftelregel nicht angewandt bzw. 67%-100% den Anteil den der AG dazu zahlt zu dem Kurzarbeitergeld muss ich in 2019 als Einkommen berechnen, oder? ich lese schon länger in Ihrem Blog und habe viel von Ihnen gelernt. Es gibt immer wieder Mitarbeiter bei der Agentur, die die eigenen Regeln nicht kennen. Und das gilt natürlich auch für das nächste Thema, denn im kommenden Beitrag will ich noch einmal das Arbeitslosengeld aus der Sicht der Steuer betrachten. angezogen wird, kommt es auf die derzeitige Lohnsteuerklasse der Person an. Zumindest ein Teil. Der alte Arbeitgeber muss sich beim Arbeitnehmer erkundigen, ob er sich als Haupt- oder Nebenarbeitgeber anmelden soll. Allerdings kommt jetzt die Besonderheit: wir kommen ab 01.10.2018 bis 01.10.2019 in eine Transfergesellschaft (Kurzarbeitergeld 67 + Zuschuss AG das man sein normales gehalt hat). Danke für das „große Lob“! Heute ereilte mich folgendes Schreiben: Wenn Du Recht hast mit dem 1.2.2016, dann die Ruhezeit zu Unrecht verordnet und Du solltest Widerspruch einlegen. Hallo Thomas, mein Brutto bisher lag bei knapp 50 000€, soviel bekomme ich beim nächsten AG sicher nicht. Das zu versteuernde Einkommen beträgt 70.000 Euro. Aber ist die Abrechnung wirklich falsch? Dazu s. auch Beitrag: „Abfindung – Jetzt die Abrechnung abstimmen“ . Eine nachträgliche Korrektur ist aber auch durchaus möglich und ich würde auf jeden Fall einen Versuch machen. Kann man für diese Berechnung die gängigen Gehaltsrechner nutzen? – sind ja dann viel weniger als ich in 2018 verdient habe.. aber trotzdem schlechteres ergebnis bei einer auszahlung in 2019. entweder in Polen oder Bangalore. Kommt mir ein bisschen merkwürdig vor. NEIN!! Ich kann die Aussagen vom Privatier nur unterstreichen, rechtzeitig v o r Auszahlung der Abfindung die Abrechnung abzustimmen. Auch ist mir klar, dass der tatsächliche Betrag dann über den Lohnsteuerjahresausgleich ermittelt wird. Ist in 2018 das Gehalt geringer und der neue Job beginnt vielleicht erst etwas später, so werden vielleicht nur 35T€ an Gehalt verdient, in der Summe also: 35T€+80T€=115T€. Also – Erst einmal klären, wie der MiniJob versteuert wird. Ich hab das jetzt mal in einen dieser Rechner eingegeben: gelesen. Möglich ist es aber durchaus – das haben einige Beispiele hier bereits bewiesen! Zunächst einmal möchte ich hier noch einmal darauf hinweisen, dass Steuerklassen nur für die Abzüge von Lohn/Gehalt im laufenden Jahr benötigt werden. Meine Einwände waren für sie nicht relevant. Danke für Ihre Antwort. Die Fünftelregelung kann aus meiner Sicht nicht angewendet werden, weil 1. die Abfindung wesentlich kleiner als das letzte Jahresgehalt ist und, weil 2. keine Zusammenballung der Einkünfte stattfindet (Die Abfindung wurde ja extra ins nächste Jahr verschoben). zum 31.01. und aufgrund von Resturlaub den neuen Job bereits am 15.01. in einer anderen Firma beginnt. Es bleibt daher nur, bis zur Steuererklärung zu warten. Abfindungen werden daher in aller Regel mit dem 'normalen' Steuersatz (den man sonst auch hat) versteuert. Ein erheblicher Zinsvorteil im 2-stelligen % Bereich ist somit realisierbar, welchen die Finanzbehörde erstattet. 1.3.16): Normaler Bezug von ALG1 inkl. Da meine Frau (Klägerin) aktuell wieder in Lohn und Brot steht dürfte die Abrechnung wohl auch mit Steuerklasse 6 erfolgen. Wer sich allerdings von hohen Zahlen auf dem Konto dazu verleiten lässt, den Konsum von unnützem Zeug zu intensivieren und am Ende des Jahres nicht mal mehr genug übrig hat, um eine Steuernachzahlung zu begleichen, der wählt womöglich besser eine Variante, die zu Beginn keine überzogenen Vorstellungen weckt. Aber gar keine Steuer von der Abfindung, das wär ja zu schön um wahr zu sein ? Ich bin mir sicher, dass er so ausfallen wird, wie ich hier schon des Öfteren angekündigt habe. zu viel gezahlte Steuer in jedem Fall zurückerstattet werden. * NEIN! Durch die Fünftelregelung sparen Sie somit 170 Euro Einkommensteuer. Rechnet der Arbeitgeber die Abfindung sodann auf Grundlage der Lohnsteuerklasse 6 ab, schmilzt die Abfindungssumme deutlich in sich zusammen. Hoffentlich sieht das die Agentur für Arbeit dann auch so, ich habe heute um einen Termin im Oktober gebeten. Die Ruhezeit dauert aber nicht länger, als die normale Kündigungsfrist gedauert hätte. In der Steuerklasse 6 landen Sie nur, wenn Sie zwei oder mehr berufliche Tätigkeiten verfolgen. Dezember 2010 #1; Zum 31.01.2009 habe ich von meinem AG eine Abfindung erhalten, da mein Vertrag aufgelöst wurde. Warum wird denn empfohlen die Abfindung ins Folgejahr zu Ich habe zum 31.08.18 mit Aufhebungsvertrag bei meinem alten AG aufgehört. Weiterhin wäre es nicht empfehlenswert als Bezieher von ALG1 die Steuerklasse 3 zu ändern. ich habe die Folgende Auskunft von der Personalabteilung bekommen: Natürlich wird es jetzt mit Steuerklasse 6 berechnet. Lohnersatzleistungen in den Abfindungsrechner ein und Sie sehen, was netto von der Abfindung übrigbleibt. Wie gesagt: Ein Versuch ist es allemal wert, aber er erfordert dann auch ein gewisses Fingerspitzengefühl, um das richtige Maß zwischen „freundlichem Bitten“ und „Ankündigung rechtlicher Schritte“ für sein Gegenüber zu finden. Für die Richtigkeit der Ergebnisse der Abfindungsrechner auf diesen Seiten wird keine Gewähr übernommen. Wenn er in der 2. Da bin ich Steuerklasse 4 gemeldet. Die Steuerklasse ist übrigens nur für die Auszahlung von Bedeutung. Steuersatzrelevant: 34.000€ (200.00 – 30.000) * 1/5 Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten, denn: @Müller: Wenn Sie eine Abfindung in Höhe eines dreifachen Monatsgehaltes bekommen haben, sehe ich schwarz für die Fünftelregel (keine Zusammenballung). Sollte es Schwierigkeiten geben werde ich mich wieder melden. Arbeitslosengeld unterliegt zwar dem Progressionsvorbehalt, ist aber kein laufender Arbeitslohn.